12h Rennen Monza • by
Zum Vergrößern auf Bild klicken
P39 nach etwa 6 Stunden Fahrzeit.
Dennoch gab man sich Optimistisch zumindest die Top 30 zu erreichen. Ebenfalls etwas ruhiger ging es dann für Dennis in seinem 2. Rennabschnitt. Die Pace war gut um konstant seine Runden zu drehen. Dennoch ein neuer Rückschlag für die Monkeys. Ein Verbremser und zu schnelles zurückfahren auf die Strecke und schon fing man sich eine Drive Through Penalty ein, was positionstechnisch keinerlei Auswirkung hatte. Dennoch konnte sich Gräf bis auf P34 zurückkämpfen.
Erneut übernahm Zanger auf P38 zu seinem letztem Abschnitt. Er tat alles nötige, um wieder nach vorne zu fahren . In Runde 223 konnte unser Interimsfahrer direkt 2 Fahrzeuge innerhalb einer Runde einfangen. So ging es für Rieger von Position 29 aus wieder in seinen letzten Stind. 2 Stunden on Top in den Sonnenaufgang. Mit im Schnitt 1.50er Rundenzeiten fand er eine gute Pace und konnte sich zum Ende hin noch P28 schnappen.

Christian Schmenk, der vierte Fahrer im Bunde der Monkeyboys war on Fire und nun endlich an der Reihe. Pace war sofort vorhanden und es gab nur ein Ziel. Nach vorne. Teilweise kämpfte Chris mit den Top 20 platzierten Fahrzeugen um sich zurückzurunden. P26 im Blick bei noch einem anstehenden Boxenstopp. Auch dieser ging sauber von statten. Somit konnte sich auch unser letzter Fahrer bei seiner ACC Endurance Premiere auszeichnen und einen tollen 26. Platz am Ende mit dem Team verbuchen.

 
Teamchef Benjamin Bock, der leider nicht in Monza zugegen war, danach im Interview: "Wir die Monkeyboys, sind stolz auf unsere 4 Fahrer, die jeden Rückschlag weggesteckt haben und am Ende ein Top Ergebnis eingefahren haben. Desweiteren dürfen wir unseren Einstieg in diverse Ligen von ACC mit den Fahrern Gräf, Schmenk, Rieger und meiner Wenigkeit verkünden".
 
Das Team Monkeyboys dankt auf diesem Weg allen Fahrern, Teams, Veranstaltern sowie Sponsoren und Streamern, für dieses absolut gelungene Event.
12h Rennen Monza 22.-23. Mai 2020

Nachdem sich das Team um Dennis Gräf, Christian Schmenk, Christian Zanger und Florian Rieger aus dem offiziellem Urlaub zurückgemeldet hat, gab es im Anschluss direkt eine Pressekonferenz.

Von P35 aus ging das Team im "qietschgrünem" Bentley an den Start. Leider blieb bei Christian Zanger der ein oder andere Kontakt leider nicht aus, sodass sich das Team dazu entschied in die Box zu fahren, um diverse Schäden zu beheben. "Es hat definitiv Speed auf der Geraden gefehlt", so Zanger. Der frühe Stop sollte sich letztendlich auszahlen. So fand sich man sich im Laufe der ersten anstehenden Pitstops vorerst auf P13 wieder. 

Nach knapp 2 Stunden Fahrzeit übernahm Florian den Bentley bei noch trockenen Bedingungen. Der Wettergott meinte es an diesem Tag leider nicht gut. Die Strecke kühlte zunehmend ab und die Reifendrücke fielen permanent nach unten.

Flo hatte sichtlich Probleme, als es zu Regnen begann, die Triple Eight auf der Strecke zu halten. Box, Box, Box ertönte es im Funk. Man entschloss sich auf Regenreifen zu wechseln, was sich als fataler Fehler herausstellte. Direkt nach Ausfahrt aus der Pitlane, fingen die Reifen an zu überhitzen. Nach seinem Stind stand P28 zu buche bevor Dennis Gräf übernahm. Rieger im Interview: "Es war hart unter diesen Bedingungen zu fahren. Durch die Reifenwahl hat man die Situation nicht besser gemacht". 

Dennis fand sofort seine Pace und ging aufs ganze. Mehrere Kollisionen zwangen ihn zunächst von P36 aus wieder Anschluss zu finden. Kurz vor Stindende wurde man von einem Kontrahenten etwas unsanft von der Strecke befördert. "Es hat einen Schlag gegeben und schon war das Auto eingedreht. Keine Chance irgendwas zu machen." so Gräf im Anschluss.

Schockmoment direkt nach Fahrzeugübergabe an Christian Zanger. Die Triple Eight stand Ausgangs der Pitlane. Getriebeproblem am Bentley der Monkeyboys. Nach einer genauen Diagnose in der Box ging es zum Glück doch noch weiter für das Team. Zanger wieder am Steuer, fand sich auf P42 wieder ein. Nach und nach gewann man Position um Position zurück. Ein eher ruhiger Rennabschnitt zur Halbzeit des Rennens ehe Gräf erneut übernahm.

 

© 2020 Monkeyboys Racing  •  Erstellt mit Wix.com  •  Firefox optimiert

IMPRESSUM:            christianschmenk@gmail.com

Technischer Support: Chris S.         Realisierung & Gestaltung: Heinz Z.