12h SPORTS CAR ACTION 12.09.2020

 

MONKEYBOYS RACING  ging mit:        
Marvin (mbr_Marvin-96),
Heinz (mbr_Heinz-63),
Peter (mbr_Pesu0-17),
Thomas (mbr_TLC1969),
und Thomas (mbr_TLC1969) an den Start.

 

Am 12.09.2020 hatte die GTEC erneut zu einem 12 Stunden Langstreckenrennen geladen. Es wurde abwechselnd auf den drei europäischen Traditionsstrecken Monza, Le Mans und Brands Hatch gefahren und mit einer Auswahl historischen Gruppe C Fahrzeugen gestartet.

Auch dieses Mal waren wir wieder am Start und haben uns mit einer Durchschnittszeit von 01.54,942 den achten Startplatz sichern können.

 

Den Anfang machte unser mbr_Marvin-96 auf Monza. Gleich nach dem Start in der “Variante del Rettifilo” kam es vor ihm zu einem Unfall, in dessen Folge einige Auffahrunfälle entstanden. Auch Marvin war in diesem Pulk gefangen und zog sich einen Schaden zu. Nach der Reparatur ging es dann mit ordentlich Frust im Bauch Runde für Runde weiter nach vorne und er konnte so unser Fahrzeug auf P5 liegend an mbr_Heinz-63 übergeben.

 

mbr_Heinz-63 konnte am Anfang seines Stints bis auf P4 vorfahren. Doch der schwierige Kurs von Brands Hatch forderte irgendwann seinen Tribut. So erging es auch Heinz, der nach einem Zwischenfall frühzeitig die Box aufsuchen musste. Mehreren Aufholjagden folgten kleine Rückschläge. Am Ende des Stints konnte Heinz auf P7 an mbr_Pesu0-17 übergeben.

 

mbr_Pesu0-17 übernahm das Auto von Heinz auf Gesamt P7. Direkt am Start in Le Mans konnte Peter einen Platz gut machen, den er auch ein paar Runden sehr gut verteidigen konnte. Leider schlich sich ein kleiner Fehler ein und er fiel auf P9 zurück. Durch ein anschließendes fehlerfreies Rennen konnte Peter sich wieder bis auf Platz 7 vorarbeiten und diese Position bis zum Ende verteidigen.

 

Als Marvin den Porsche wieder übernahm, war der Frust aus dem vorherigen Monza-Stint nach wie vor noch nicht vergessen. Nachdem er nach ein paar Runden die Sicherheit hatte, dass heute noch was gehen würde, drehte er frei und brachte eine phänomenale Pace auf die Strecke und beendete sein Rennen auf P2.

 

Wieder erwies sich Brands Hatch für mbr_Heinz-63 als sehr schwierig, aber vielen anderen erging es genauso. Brands Hatch lässt keine Fehler zu und das Überholen mit den ultraschnellen Gruppe C Fahrzeugen macht das Ganze nicht einfacher. Aber letztendlich kam es am Schluss des Stints noch einmal knüppeldick für Heinz. Nach einem Ausrutscher in der letzten Kurve vor Start/Ziel fuhr ein Kontrahent voll in ihn rein, was eine ganze Runde mit Motorschaden bedeutete und einen ewig langen Boxenstopp zur Folge hatte, was ihn dann in die hinteren Ränge abrutschen ließ.


 

Informationen zur GTEC findest du auf der HP oder auf FB
  • Facebook
Bildschirmfoto 2020-09-13 um 10.30.40.pn
Zur HP - Klicke Bild

Heinz übergab Thomas den Wagen auf Gesamt P5 und in den ersten Kurven konnte Thomas diesen Platz auch souverän behaupten. Beim anschließenden Anbremsen nach der endlos langen Geraden verpasste der Hintermann leider seinen Bremspunkt aus dem Windschatten heraus und räumte Thomas komplett ab. Als er dann aus dem Kiesbett wieder raus war, lag das gesamte Feld vor Ihm. Mit einer affenstarken Performance konnte er sich nach 50 Minuten bis auf Position 7 wieder durchkämpfen.

 

Dann der Schock!!!! Disconnect nach 53 gefahrenen Minuten. Somit waren alle Chancen auf einen super fünften Platz in der Gesamtwertung futsch. Am Ende hat es dennoch für den siebten Gesamtplatz gereicht.

 

Monkeyboys Racing ist stolz auf dieses Ergebnis und freut sich auf weitere Langstreckenevents der GTEC.

© 2020 Monkeyboys Racing  •  Erstellt mit Wix.com  •  Firefox optimiert

IMPRESSUM:            christianschmenk@gmail.com

Technischer Support: Chris S.         Realisierung & Gestaltung: Heinz Z.